[Rezension] Die Blutlinie - Cody McFadyen

Cody McFadyen, Axel Merz
Band 1 der Reihe "Smoky Barrett"
Flexibler Einband, 476 Seiten
Genre: Krimi & Thriller
Erschienen bei Lübbe, 25.09.2006
Originaltitel: Shadowman (2006)

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - einen Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte...

 
Smoky Barrett wurde vor einiger Zeit von einem Killer heimgesucht, der ihren Mann und ihre Tochter ermordet hat, sie vergewaltigt und verstümmelt hat.
Sie befindet sich in psychologischer Behandlung, um die Geschehnisse zu verarbeiten, als plötzlich ihre beste Freundin umgebracht wird und der Mörder einen Brief hinterlassen hat, in dem Smoky direkt vom Killer angesprochen wird.
Es beginnt eine heiße Jagd nach dem Killer...

Die Blutlinie war das zweite Buch, das ich von Cody McFadyen gelesen habe. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und in 2 Teile und einen Epilog unterteilt. Die Teile sind in einzelne Kapitel unterteilt, die eine angenehme Länge haben. 
Desweiteren hat McFadyen so eine Art des Schreibens an sich, die einen so in seinen Bann zieht, dass man sich dem Buch kaum noch entziehen kann.
Alle Charaktere haben so ihre Eigenarten, die man sich richtig gut vorstellen kann, da alles richtig bildlich beschrieben wird.
Man kann sagen, dass McFadyen die bildliche Sprache für sich gepachtet hat. Teilweise habe ich beim Lesen wirklich Gänsehaut bekommen, weil ich das Gefühl hatte, im Geschehen als Dritter dabei zu stehen.
Mein Dank geht an Sarah_O, die mir dieses Buch im Rahmen des Lovelybooks-Osterwichtelns geschenkt hat. 



Kommentare:

  1. Ein spannend und fesselnd geschriebenes Buch - zugegeben.
    Mir hat es allerdings Bilder in den Kopf gepflanzt, die ich da nicht drin haben möchte. Ich habe Monate gebraucht, um sie wieder los zu werden.

    Gruß

    Adolf Kluth

    AntwortenLöschen
  2. Hihihi...ich werde erwähnt. *g*.
    Was man so findet, wenn man ein bisschen durch die Blogwelt stöbert.
    Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Ich liebe die Thriller von McFadyen auch.

    LG

    AntwortenLöschen

Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012