Das Ende ist nah...

MaryJuana | 31 Dezember 2012 | | Schreibe einen Kommentar

...und wieder ist 1 Jahr rum...
Je älter man wird, umso schneller vergeht die Zeit,
geht euch das auch so?
Ich wünsche euch einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!



[Interpretation] "Der Vorleser" - Episode

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr wisst, habe ich im Rahmen des Deutschunterrichts den Vorleser gelesen. Und wie es sich so gehört, sollten wir eine Interpretation zu einer Episode aus dem Roman schreiben.



1. Advent

MaryJuana | 03 Dezember 2012 | | 3 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Ich wünsche euch einen schönen 1. Advent!

 Bild von bilder-foto-s.de



[Award] Und weiter gehts...

MaryJuana | 06 Oktober 2012 | | 5 Kommentare

Ich habe noch 2 Awards bekommen! Diesmal von Sarahs Bücherecke und Amis Bücherwunderland.

Die Regeln:
  • Jede Person muss 11 Dinge über sich schreiben
  • Jede Person muss auch die 11 Fragen des Taggers beantworten
  • Jede Person muss sich wiederum 11 neue Fragen überlegen
  • Jede Person muss sich dann 11 Blogger aussuchen, welche weniger als 200 Leser haben
  • Wenn die Auswahl getroffen ist, muss dies natürlich den Bloggern mitgeteilt werden
  • Zurück taggen ist nicht erlaubt
Doch diesmal werde ich ein wenig gegen die Regeln verstoßen und keine 22 (!) Dinge über mich schreiben.
Stattdessen werde ich aber die jeweils 11 Fragen meiner Verleiherinnen beantworten, denn so erfahrt ihr ja auch was über mich ;)

Hier nun die 11 Fragen von Sarah:
  1. Wieviele Bücher besitzt du? Grob befinden sich 20 Bücher in meinem Besitz, die ich mir selbst gekauft hab. Aber es werden mehr^^
  2. Hast du eine/n Lieblingsautor/in? Cody McFadyen und Tana French würde ich zu meinen Lieblingen zählen.
  3. Welches Buch hat dich bisher am meisten enttäuscht? "Der Russe ist einer der Birken liebt" von Olga Grjasnowa. Ich werde das Buch nochmal lesen, irgendwann, aber beim ersten Mal stand ich am Ende des Buches echt da und hab mich gefragt: "Hä? Das war's?" Einfach unbefriedigt, ich hab den Sinn nich gefunden. Schade...
  4. Welches ist dein absolutes Lieblingsbuch? Die Tagebücher des Kurt Cobain.
  5. Hast du eine Lieblingsreihe? Echt genial ist die Reihe um Smoky Barrett von Cody McFadyen.
  6. Wo holst du dir Infos über Bücher und Neuerscheinungen? Ganz ehrlich? Nirgends. Wenn ich Bücher sehe, die mich optisch und vom Klappentext her ansprechen, hol ich sie mir einfach. Ansonsten stöber ich ab und an bei Lovelybooks.
  7. Welche Romanfigur würdest du gern mal treffen, wenn du könntest? Hm, über sowas hab ich mir noch nie Gedanken gemacht, da es ja meist fiktive Figuren sind...
  8. Worüber würdet ihr reden? Ich beziehe das auf Frage 7, womit diese beantwortet wäre.
  9. Was macht für dich ein gutes Buch aus? Also vor dem Kauf auf jeden Fall erstmal Cover und Klappentext. Beim Buch an sich eine spannende Handlung und möglichst wenig Dürreperioden.
  10. Was ein schlechtes? Ich hab mir mal von Sally Koslow "Ich, Molly Marx, kürzlich verstorben" gekauft und konnte nicht mal 1/3 des Buches lesen. Total langatmig und keinerlei richtiger Einstieg ins Geschehen.
  11.  Wieviele Bücher kaufst/tauschst/bekommst du im Jahr? Also, dieses Jahr habe ich 4 Bücher gewonnen, 1 wurde mir geschenkt und 5-10 hab ich gekauft. 

Und hier die 11 Fragen von Ami:
  1. Über was bloggst du? Eigentlich soll es ja ein Buchblog sein, aber irgendwie landet immer mal "blabla" mit drin.
  2. Hast du manchmal keine Lust zum bloggen und lässt deinen Blog ein paar Wochen vor sich hin vegetieren? In letzter Zeit schon, aber eher aus Zeitgründen, denn so Rezensionen nehmen doch ein wenig Zeit in Anspruch...
  3. Wie oft in der Woche gehst du auf Blogger? Eigentlich jeden Tag, um zu schauen, ob mir mal jemand einen Kommentar dagelassen hat.
  4. Welches Genre magst du am liebsten? Thriller und Krimis.
  5. Dein absolutes Lieblingsbuch? Siehe Frage 4 von Sarah :)
  6. Welchen Einband magst du an Büchern am liebsten? Ich besitze mehr Taschenbücher als Hardcover, womit die Frage beantwortet sein sollte^^
  7. E-book oder normales Buch? Definitiv normales Buch.
  8. Was hälst du von E-books? Ich hab mich mit dem Thema E-book noch nicht auseinander gesetzt und werde das in den nächsten Jahren auch nicht machen. Ich kann den Hype darum nicht verstehen. Es ist doch viel schöner ein richtiges Buch in den Händen zu halten und den Lesefortschritt zu sehen. Zumal ist es viel gesünder für die Augen. In der Schule lernt man lesen auch in richtigen Büchern und nicht auf einem Display ;)
  9. Hörst du am liebsten Musik zum Lesen oder willst du Stille? Ich bevorzuge Stille, da Musik mir die Aufmerksamkeit stehlen würde.
  10. Kannst du beim Lesen im Auto/Zug fahren? Wenn ich im Auto auf dem Beifahrersitz sitze, dann nicht. Im Zug ohne Buch würde ich vor Langeweile sterben.
  11. Weißt du, was Dystopien bedeuten? Ich bin der Meinung, gelesen zu haben, dass Dystopien das Gegenteil von Utopien sind. Da beides in der Zukunft spielt und absolut unrealistisch ist, ist das nix für mich. 
  
Jetzt kommen die 11 Fragen an die neuen Award-Träger:
  1. Liest du lieber am Tage oder Abends?
  2. Kaffee oder Tee zum Buch?
  3. Was ist dein Lieblingsgenre?
  4. Wo kaufst du deine Bücher?
  5. Lesen: Im Sommer in freier Natur oder im Winter vorm Kamin?
  6. Liest du Rezensionen, bevor du ein Buch kaufst?
  7. Hat das Cover einen großen Einfluss beim Kauf?
  8. Besitzt du viele Bücherregale?
  9. Was denkst du über Bücherzimmer in den eigenen vier Wänden?
  10. Nutzt du jede freie Minute zum Lesen?
  11. Wie würdest du dich fühlen, wenn es irgendwann nur noch E-books gäbe?

Und hier die neuen Award-Träger:


[Award] Hui, noch einer ♥

MaryJuana | 24 September 2012 | | 6 Kommentare

Wow, schon mein zweiter Award!
Diesmal hab ich ihn von The Book Passion bekommen.
Vielen lieben Dank dafür!

Ich überreich den Award an folgende Blogger: 


Und hier sind die Regeln: 
  1. Der Blog darf nicht mehr als 200 Leser haben
  2. Man muss über den Award auf seinem Blog berichten
  3. Den Blog des Nominators musst du auf deinem Blog verlinken, damit auch dieser Blog wächst
  4. Gebe den Award an 5 Blogger weiter und berichte ihnen davon
  5. Schreibe diese Regeln auch auf deinen Blog


Blogunterschrift

MaryJuana | 23 September 2012 | | 3 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Ich hatte vorhin Langeweile und hab mir mal eine Blogunterschrift gebastelt.


Jetzt interessiert mich eure Meinung!
Empfindet ihr sie als zum Blog passend oder störend?

Ich freu mich auf eure Meinung! 



[Award] Mein erster Award ♥

MaryJuana | 23 September 2012 | | 7 Kommentare
Julia von Julias Buchblog hat mir einen Award verliehen:


Vielen lieben Dank dafür!

Für diesen Award gelten folgende Regeln:
  • Jede Person muss 11 Dinge über sich schreiben
  • Jede Person muss auch die 11 Fragen des Taggers beantworten
  • Jede Person muss sich wiederum 11 neue Fragen überlegen
  • Jede Person muss sich dann 11 Blogger aussuchen, welche weniger als 200 Leser haben
  • Wenn die Auswahl getroffen ist, muss dies natürlich den Bloggern mitgeteilt werden
  • Zurück taggen ist nicht erlaubt

11 Dinge über mich: 
  1. Ich lese gern Bücher, aber ich komm nur langsam voran (meistens)
  2. Meistens hab ich das Gefühl, dass meine Rezensionen nicht ausführlich genug sind
  3. Durch mein langsames Lesen dauern Rezensionen meist recht lange
  4. Mich plagt das Gefühl, dass einigen mein Blog nicht gefällt, diejenigen aber nicht den Mumm haben, mir Kritik zu hinterlassen (?!)
  5. Bei mir funktionieren Fortschrittsbalken nicht (irgendwas mach ich falsch...)
  6. Ich freu mich riesig über Kommentare
  7. Meistens bin ich aber zu faul, selbst bei anderen zu kommentieren
  8. Ich werd versuchen, mich in dieser Hinsicht zu bessern
  9. Ich sollte mal meine früher gelesenen Bücher rezensieren
  10. Mittlerweile blogge ich sehr gerne
  11. Aber meistens fehlen mir Zeit und Ideen

11 Fragen an mich:
  1. Erinnerst du dich noch an dein erstes selbstgelesenes Buch? Ich möchte meinen, dass es Harry Potter und der Stein der Weisen war.
  2. Warst du schon als Kind Bücherwurm oder hat dich das Lesefieber erst später gepackt? Das war bei mir immer Phasenweise. Viel gelesen habe ich, als der Hype um Harry Potter war. Dann war jahrelang Pause, dann wieder eine Weile, Pause und seit letztem Jahr wieder intensiv.
  3. Liest du mehr als früher oder eher weniger? Definitiv mehr!
  4. Hast du oft unter der Bettdecke gelesen? Nein. Ich hatte ein Doppelstockbett für mich allein. Unten hab ich alles mit Decken zugehangen und dort gelesen und oben hab ich geschlafen.
  5. Was war dein Lieblingsbuch als Kind? Ich hatte mal so ein dickes Wilhelm Busch Buch, das fand ich immer toll.
  6. Eher Pippi Langstrumpf oder eher Hanni und Nanni? Definitiv Pippi Langstrumpf, weil sie auch rote Haare und Sommersprossen hat, wie ich als Kind.
  7. Ein Buch, das dich als Kind/Teenie schockiert hat? Da fällt mir keins ein...
  8. Welche deiner Kinder-/Jugendbücher würdest du deinen Kindern empfehlen? Auf jeden Fall Sammlungen von Wilhelm Busch Geschichten und Märchen bei Kindern.
  9. Und welche sind in der Zwischenzeit veraltet? Ich hatte mal diese Trompetenbücher, aber die Geschichten konnten mich nie fesseln.
  10. Blätterst du noch ab und zu in deinen Kinderbüchern? Wenn ich welche hätte, vielleicht. Aber mit der kleinen Schwester meines Freundes schau ich mir öfter ihre Bücher an.
  11. Verstehst du heute deine damalige Begeisterung noch? Im Bezug auf Kinderbücher und Märchen auf jeden Fall. Damals war die Welt noch in Ordnung ;-)

Meine 11 Fragen:
  1. Wie bist du zum Lesen gekommen?
  2. Warst du als Kind schon eine Leseratte?
  3. Welche Bücher bevorzugst du?
  4. Lieber ein Märchenbuch oder einen Märchenfilm?
  5. Wo liest du am liebsten?
  6. Tee oder Kaffee zu einem Buch?
  7. Benutzt du Lesezeichen oder einfach nur Zettel, die gerade so rumliegen?
  8. Wieviele Bücher kannst du dein Eigen nennen?
  9. Hättest du gern ein eigenes Buchzimmer?
  10. Wie oft im Monat gehst du in einen Buchladen?
  11. Musst du dich oft zusammenreißen, nicht noch mehr Bücher zu kaufen?

Ich überreiche den Award an:

Griinsekatzes Leseecke
Meine Welt zwischen Kindern und Büchern
Miss Peppermint
TVSC's kleine Welt
Lebe lieber literarisch
Das Lese-Rattenloch
alle meine buecher
Becci Bookaholic


Ich ignoriere mal die Vorgabe, den Award an 11 Blogger weiterzugeben, da die meisten schon mehr als 200 Leser haben.



[Rezension] Der Vorleser - Bernhard Schlink

Bernhard Schlink
Flexibler Einband, 209 Seiten
Genre: Roman
Erschienen beim Diogenes Verlag, 1995


Sie ist reizbar, rätselhaft und viel älter als er... und sie wird seine erste Leidenschaft. Sie hütet verzweifelt ein Geheimnis. Eines Tages ist sie spurlos verschwunden. Erst Jahre später sieht er sie wieder. Die fast kriminalistische Erforschung einer sonderbaren Liebe und bedrängenden Vergangenheit.

Das Buch ist in 3 Teile unterteilt, die nochmals in Kapitel unterteilt sind, die eine recht kurze Länge haben und daher leicht zu lesen sind.

Der Protagonist Michael Berg erzählt die Geschichte aus seiner Sicht. 
Die Geschichte beginnt eigentlich recht unspektakulär, doch nimmt recht schnell eine Wendung, als er Hanna kennenlernt. Schon in Kapitel 6 wird man von der prickelnden Erotik der Erzählung in den Bann des Buches gezogen. Jedoch überhaupt nicht pornografisch, sondern wirklich erotisch, sodass man die Sinnlichkeit der Situation quasi fühlen kann.
Dann verschwindet Hanna plötzlich und Michael sieht sie erst Jahre später während eines Prozesses wieder. 

Mehr möchte ich von der Geschichte gar nicht erzählen, da man sie unbedingt selbst gelesen haben sollte.

Dank des Deutschunterrichts hatte ich nun die Möglichkeit, den Vorleser lesen zu dürfen. Leider war ich etwas vorbelastet, da ich kurz zuvor erst den Film gesehen hatte und deshalb schon Bilder im Kopf hatte, die der Film mir gezeigt hatte. Ich persönlich fand das schade, da das Buch doch wirklich wunderschön geschrieben ist und man es vor dem Film hätte lesen sollen. Dennoch bin ich von dem Buch absolut begeistert und werde es mir noch selbst zulegen, um es später nochmal zu lesen.

Bernhard Schlink hat mit diesem Roman einen echten Klassiker geschrieben, der wohl immer in den Köpfen bleiben wird. Auch wenn man den Film vorher gesehen hat, kann man sich Bilder vorstellen, die im Film nicht vorkommen - wobei im Film eh erhebliche Abweichungen vorhanden sind, die eigentlich viel schöner anzusehen gewesen wären.


[Rezension] Der Todeskünstler - Cody McFadyen


Cody McFadyen
Band 2 der Reihe "Smoky Barrett"
Flexibler Einband, 556 Seiten
Genre: Krimi & Thriller
Erschienen bei Lübbe, 16.10.2007
Originaltitel: The Face of Death (2007)

Das Grauen ist hier.
Smoky Barrett riecht den Tod, als sie die Türe öffnet. Der Boden und die Wände sind mit Blut getränkt. Auf dem Bett liegen zwei tote Körper - 
geschändet, entstellt, ausgeweidet.
Neben ihnen kauert ein Mädchen. Der Todeskünstler hat sie besucht, seit Jahren zerstört er ihr Leben, tötet jeden, der ihr lieb ist. Er will sie in den Wahnsinn treiben und nach seinem Bild neu erschaffen.
Er wird wieder zu ihr kommen... 


Wieder einmal hat es Cody McFadyen geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen. 

Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt und die Teile sind in Kapitel unterteilt, die alle eine angenehme Länge haben.

Es ist so gestaltet, dass man immer zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin- und herpendelt, was McFadyen für meinen Geschmack gut gemeistert hat. Die Vergangenheit wird über das Tagebuch des Mädchens dargstellt, allerdings schreibt das Mädchen in seinem Tagebuch so bildhaft, dass man eigentlich gar nicht mehr weiterlesen möchte, da man ahnt, was kommen wird.

McFadyen hat das Talent, die Geschehnisse so bildhaft zu beschreiben, dass man beim Lesen wirklich einen Film vor seinem inneren Auge zu laufen hat, der sich so realistisch darstellt, dass man das Gefühl bekommt, man wäre als "unsichtbarer" Dritter im Raum anwesend, während all diese schrecklichen Dinge passieren. 

Mit jedem Buch bekommt man einen weiteren Einblick in die Welt der handelnden Charaktere, was ich wirklich gut finde.
 Durch die Ich-Perspektive aus der Sicht von Smoky Barrett vereinfacht sich das Lesen um einiges, da man dadurch das gesamte Geschehen aus der Sicht einer handelnden Person vor Augen geführt bekommt.

Das Buch ist mit seinen 556 Seiten etwas länger als sein Vorgänger Die Blutlinie, was aber überhaupt nichts ausmacht. Ich hatte im ersten Teil der Smoky-Barrett-Reihe Gänsehaut und das hat sich auch im zweiten Teil nicht geändert!


Gerd Schilddorfer - Falsch - Leserunde

Wie ihr sicher gesehen habt, habe ich begonnen, ein neues Buch zu lesen.
Es handelt sich hierbei um den Thriller Falsch von Gerd Schilddorfer, der am 16. August beim Hoffmann und Campe Verlag erschienen ist.

Das Buch habe ich im Rahmen einer Testleserunde bei Lovelybooks gewonnen und bin schon sehr gespannt, was mich hierbei erwarten wird.

Sobald ich das Buch durchgelesen habe (was etwas länger dauern wird, aufgrund des Lernstresses in der Schule), werde ich selbstverständlich meine Rezension hier auf meinem Blog, aber auch bei Lovelybooks veröffentlichen.

Also, seid gespannt :)



[Rezension] Die Blutlinie - Cody McFadyen

Cody McFadyen, Axel Merz
Band 1 der Reihe "Smoky Barrett"
Flexibler Einband, 476 Seiten
Genre: Krimi & Thriller
Erschienen bei Lübbe, 25.09.2006
Originaltitel: Shadowman (2006)

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - einen Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte...

 
Smoky Barrett wurde vor einiger Zeit von einem Killer heimgesucht, der ihren Mann und ihre Tochter ermordet hat, sie vergewaltigt und verstümmelt hat.
Sie befindet sich in psychologischer Behandlung, um die Geschehnisse zu verarbeiten, als plötzlich ihre beste Freundin umgebracht wird und der Mörder einen Brief hinterlassen hat, in dem Smoky direkt vom Killer angesprochen wird.
Es beginnt eine heiße Jagd nach dem Killer...

Die Blutlinie war das zweite Buch, das ich von Cody McFadyen gelesen habe. Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben und in 2 Teile und einen Epilog unterteilt. Die Teile sind in einzelne Kapitel unterteilt, die eine angenehme Länge haben. 
Desweiteren hat McFadyen so eine Art des Schreibens an sich, die einen so in seinen Bann zieht, dass man sich dem Buch kaum noch entziehen kann.
Alle Charaktere haben so ihre Eigenarten, die man sich richtig gut vorstellen kann, da alles richtig bildlich beschrieben wird.
Man kann sagen, dass McFadyen die bildliche Sprache für sich gepachtet hat. Teilweise habe ich beim Lesen wirklich Gänsehaut bekommen, weil ich das Gefühl hatte, im Geschehen als Dritter dabei zu stehen.
Mein Dank geht an Sarah_O, die mir dieses Buch im Rahmen des Lovelybooks-Osterwichtelns geschenkt hat. 



Spontankauf

MaryJuana | 08 August 2012 | | 2 Kommentare
Ich habe mir neulich noch ein weiteres Buch zugelegt. Diesmal handelt es sich um einen Thriller von Glenn Meade, den ich eigentlich nur aufgrund seines Covers in die Hand genommen habe. Ich habe mir nur den halben Klappentext durchgelesen und das Buch darauf hin in den Wagen gelegt.  "Jennifer Marchs Vergangenheit wird von einem dunklen Geheimnis geprägt: Vor Jahren drang ein Unbekannter in das elterliche Haus ein, ermordete Jennifers Mutter und verletzte ihren Bruder schwer. Zugleich verschwand ihr Vater spurlos. [...]" Diese paar Zeilen und der Preis von 2,99€ haben mich nicht lange überlegen lassen und nun muss es warten, bis ich meine anderen Bücher durchgelesen habe. Freu mich schon drauf, das Buch zu lesen :)


Neue Errungenschaft

MaryJuana | 03 August 2012 | | 3 Kommentare
Ich war heute mit meinem Freund einkaufen und entdeckte dieses Buch.
Der Klappentext sowie das Cover haben mich angesprochen und so musste ich es einfach mitnehmen.


[Rezension] In Frühlingsnächten - Jetta Carleton

Jetta Carleton, Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Flexibler Einband, 317 Seiten
Genre: Gegenwartsliteratur
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 09.03.2012

Der verloren geglaubte zweite Roman von Jetta Carleton
Missouri, Anfang der Vierzigerjahre: Allen Liles, Mitte zwanzig, träumt von New York, vom Theater, von der Musik, vom Schreiben. Stattdessen beginnt sie an einem College in der tiefsten Provinz zu unterrichten, wie ihre Mutter und ihre Großmutter. Dort öffnet sie ihren Studenten ein Tor zur Welt, sie treffen sich in Bars und Cafés, diskutieren über Literatur, Philosophie, das Leben, bis spät in die Nacht. Als Allen sich in einen der Studenten verliebt, erkennt sie Grenzen, die sie lange ignoriert hat.


[Rezension] Zum Traumpaar in 30 Tagen - Micky Beisenherz


Micky Beisenherz
Flexibler Einband, 176 Seiten
Genre: Sach-/Fachbuch
Erschienen bei Langenscheidt, 20.01.2012 

Den Titel dieses Buches kann man natürlich wörtlich nehmen, muss man aber nicht. Begreifen Sie den Schmöker als Leitfaden, um Ihre Beziehung innerhalb von 30 Tagen in die richtigen Bahnen zu lenken. Dabei ist es völlig unerheblich, ob Sie erst seit heute eine Beziehung führen oder ob Sie mit Ihrer Beziehung in einer Sackgasse stecken und Sie als Paar noch mal bei null anfangen wollen. Dieses Buch ist Ihre Chance, in 30 Schritten zur gemeinsamen Perfektion zu gelangen.

[Rezension] The Long Hard Road Out Of Hell - Marilyn Manson

Marilyn Manson, Neil Strauss
Fester Einband, 288 Seiten
Erschienen bei Harpercollins, 12.02.1998
Genre: Biografie

Marilyn Manson erzählt in seiner Autobiographie offenherzig und schonungslos seine Metamorphose vom gottesfürchtigen Schuljungen zu einem der meistgefürchteten und umstrittensten Idole der Popwelt. Ein Großvater, der Frauenkleidung trägt; ein Nachbar, der in sexuellen Mißbrauch verstrickt ist; ein Gesundbeter, der seinen Klienten eine Gehirnwäsche verpaßt; ein Lehrer, der in Rocksongs nach satanischen Botschaften sucht, das sind nur einige der vielen merkwürdigen Charaktere, die Mansons bizarre Kindheit prägten. Sein Lebensweg ist eine wilde Reise, die aus dem Backstage-Raum in die Gefängniszelle, aus dem Tonstudio zur Notaufnahme und aus den Abgründen der Verzweiflung an die Spitze der Hitparaden führt. Die Autobiographie ist ausgestattet mit vielen bislang unveröffentlichten Fotos, Illustrationen und philosophischen Lesefrüchten. (Quelle: Amazon) 

Wer seine Musik mag, sollte seine Biografie gelesen haben. Ob alles der Wahrheit entspricht, sei dahingestellt. Dennoch: Man bekommt einen Einblick in seine Kindheit, seine frühen Anfänge und seinen Durchbruch.
Alles in allem, ein gutes Buch. 


[Rezension] Fuck off, Koff - Walter Kohl

Seiten: 110
Verlag: Oetinger
Genre: Kinder-/Jugendbuch
 
Ibbi macht sich Sorgen um ihren Freund Franz. Klar ist es superlangweilig in ihrem Provinznest, klar nerven die Eltern, und manchmal kotzt einen einfach alles nur an. Aber muss Franz deswegen das Auto seines Stiefvaters in Brand stecken? Andauernd redet er von Kurt Cobain, und jetzt hat er plötzlich auch eine Pistole. Und als Franz wegen der Sache mit dem Auto erst mal von der Schule beurlaubt wird und deshalb das Abi nicht machen kann, rechnet Ibbi mit dem Schlimmsten...

Ich habe das Buch in einem Discounter für 0,99€ gekauft, weil ich den o.a. Klappentext als recht interessant empfand.
Innerhalb von 2-3 Tagen habe ich es durchgelesen, weil ich nebenbei noch arbeiten war und abends nicht mehr groß die Muße fand, zu lesen.

Das Buch umfasst 110 Seiten und ist leichte Kost.
Es ist ein Jugendbuch, was ich vor dem Lesen nicht wusste. Im Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Ibbi und Franz erzählt. Jeder erzählt seinen Teil der Geschichte und es ist ziemlich langatmig gestaltet. Dem entsprechend war ich am Ende des Buches ziemlich enttäuscht. Es geht um ein jung verliebtes Pärchen, ein paar Turbulenzen kommen auf und am Ende das HappyEnd

Für meinen Geschmack war das Buch ein absoluter Fehlgriff. Was aber mit Sicherheit daran liegt, dass ich zum einen andere Genres bevorzuge und zum anderen zu alt für Jugendbücher bin.

Da bin ich...

MaryJuana | 29 Juli 2012 | / | 2 Kommentare
...nun also auch Blogger.

Ich werd mich mal kurz vorstellen und euch erzählen, was euch hier so erwarten wird.

Vor 22 Jahren erblickte ich das Licht der Welt und man gab mir den Namen Nicole. Derzeit mache ich mein Fachabitur in der Fachrichtung Sozialwesen. Für danach habe ich im Moment ein Psychologie-Studium angepeilt.

In diesem Blog werde ich mich größtenteils mit Büchern beschäftigen. Aber auch Eindrücke meines täglichen Lebens, sonstigen Interessen usw werde ich hier posten.

Ich hoffe, es wird euch gefallen - Kommentare und Kritik sind willkommen und erwünscht!



Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012