[Rezension] Muffensausen - Christoph Dörr

Inhalt

Nina und Philipp sind seit drei Jahren ein Paar, gerade frisch zusammengezogen und lieben sich sehr. An einem romantischen Abend macht Nina ihm spontan einen Antrag: "Willst du mich heiraten?" Bamm! Eigentlich ist es für ihn keine Frage, schließlich ist sie seine Traumfrau. Dennoch fühlt Philipp sich nicht überwältigt, sondern überrumpelt. Er verpatzt den Moment komplett: "Warum heiraten? Es läuft doch gerade so gut." Als Nina daraufhin abhaut, merkt er schnell, dass er sie nur mit dem weltallerbesten Heiratsantrag zurückgewinnen kann. Gesagt, getan - doch damit beginnt ein Albtraum in Weiß...


Fakten

Christoph Dörr
Flexibler Einband, 400 Seiten
Genre: Roman
Erschienen bei Blanvalet, September 2014
ISBN: 978-3-7645-0501-1


Cover

Zentrum des Covers bildet ein bedeppert drein blickender Straußenkopf, der aus einem Sandhügel ragt. Abgerundet wird das Ganze durch einen strahlend blauen Hintergrund. Autor und Titel sind recht minimalistisch, aber dennoch auffallend gehalten. Besonderer Clou des Covers ist, dass die Sandfläche angeraut wurde, sodass man wirklich denken könnte, dass es sich "sandig" anfühlt. Für mich persönlich war dieser Effekt ziemlich cool, weil ich so etwas noch nie bei einem Buch hatte.


Aufbau, Stil

Geschrieben wurde das Buch in der Ich-Perspektive aus Philipps Sicht. Man kann sich gut in den Protagonisten einfühlen und bekommt ebenso einen relativ guten Einblick auf die anderen Figuren, soweit dies möglich ist.
Das Buch selbst ist in 38 Kapitel unterteilt, die eine angenehme Leselänge haben. Viele Absätze machen auch eine Pause im Kapitel selbst möglich.


Meine Meinung

Locker, flockig mit vielen Lachern. Durch die vom Autor gewählte Ich-Perspektive kann man sich gut in Philipp hinein versetzen und auch seine Taten und Gedankengänge gut nachvollziehen. Nach dem er den Heiratsantrag seiner Freundin Nina vergeigt und sie quasi verscheucht hat, muss er natürlich härtere Geschütze auffahren, um sie zurückzugewinnen. Natürlich klappt das, wenn auch anders, als eigentlich geplant. Um der Story nichts vorwegzunehmen, sei an dieser Stelle nur gesagt: Ein Heiratsantrag ist noch der leichteste Teil auf dem Weg zum gemeinsamen Eheleben. Es reihen sich Missverständnisse, Unfälle und unglückliche Umstände aneinander, man gerät mit Philipp von einer misslichen Lage in die nächste.
Trotz aller Umstände verliert der Protagonist nie seinen Humor und sei die Situation gerade noch so ausweglos, irgendein Lacher wird die Lage schon richten. Und sei es nur für ihn selbst.


Fazit

Ein schönes Buch, wenn man mal etwas zum Lesen haben möchte, das sich einfach und lustig lesen lässt. Leichte Kost also. Ich kann das Buch wirklich empfehlen, weil es eigentlich alles beinhaltet - von Trauer über Humor ist alles dabei und man kommt voll auf seine Kosten.
Da es sich aber trotz der sich überschlagenden Ereignisse ein wenig in die Länge zieht, gibt es einen Punkt Abzug.


Kommentare:

  1. Huhu!

    Klingt genau nach dem richtigen Buch für das Wellness Wochenende in Salzburg, das ich mit meiner Familie geplant habe :).

    Liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
  2. Leichte Kost ist es wohl, aber wirklich gut gemacht mit tollen Sprüchen.

    AntwortenLöschen

Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012