[Rezension] 237 - Justine Wynne Gacy

MaryJuana | 17 März 2013 | / / / |

Justine Wynne Gacy
Flexibler Einband, 237 Seiten
Genre: Erotikthriller
Erhältlich bei Amazon
Erschienen am 31.01.2013
ISBN: 978-1482309836


Über die Autorin

Justine Wynne Gacy lebt und arbeitet in Deutschland.
Bereits während ihrer Schulzeit begann sie mit dem Schreiben. Den Entschluss, mit ihren Werken an die Öffentlichkeit zu gehen, fasste sie jedoch erst mit Anfang Zwanzig.
237 ist der Auftakt einer mitreißenden Trilogie.

Auf ihrem Blog hat sie die Geschichte ebenfalls veröffentlicht, wer also mal reinlesen möchte, kann dies dort gern machen.

Inhalt

Ein namenloser Patient wird ins Saint Hollow Hospital eingeliefert.
Krankenschwester Morgan Lorring macht sich auf die Suche nach seinem Geheimnis.
Doch weder seine Akte, noch die hinzugezogene Ärztin scheinen Aufschluss über ihn geben zu können, oder zu wollen?
Morgan gibt nicht auf und verfällt dem mysteriösen Mann aus Zimmer 237 immer mehr.
Je näher sie ihm kommt, umso mehr scheint sie sich selbst zu verlieren...


Cover

Das Cover ist recht einfach gehalten. Es ist komplett schwarz und man sieht das halbe Gesicht eines Mannes, der sich mit seiner verbundenen Hand an die Schläfe fasst.
Die Schrift ist weiss und hat einen kleinen Destroyed-Look.
Obwohl das Cover wirklich schlicht gehalten ist, könnte ich mich stundenlang daran festgucken und mir schon fast eine eigene Geschichte dazu ausdenken.
Ich finde es wirklich gelungen!


Aufbau, Stil

Das Buch ist in 12 Kapitel unterteilt und hat dazu noch einen Prolog, sowie einen Epilog. Teilweise sind die Kapitel recht lang, aber dennoch so aufgebaut, dass man einfach weiterlesen muss.
Geschrieben wird in der Erzählerperspektive, größtenteils auf Morgan fixiert, hin und wieder aber auch aus der Sicht ihres besten Freundes Brian.


Meine Meinung

Morgan arbeitet als Krankenschwester im Saint Hollow Hospital, als eines Abends ein neuer Patient eingeliefert wird. Vom ersten Augenblick an, wird sie von ihm magisch angezogen und zieht sie immer mehr in seinen Bann.
Doch sie bekommt keinerlei Informationen von ihm oder der behandelnden Ärztin. Dennoch kann sie sich nicht von ihm loseisen und wird nahezu besessen. Es gibt keinerlei Möglichkeit etwas aus ihm herauszubekommen und schon gar nicht von der Ärztin.
Ich bin recht schnell in die Geschichte eingestiegen und man konnte dem Handlungsverlauf sehr gut folgen. Durchweg flüssig geschrieben und auch die Spannungsbögen schaffen es immer wieder, den Leser zu fesseln.


Fazit

Das Buch ist mit seinen 237 Seiten wirklich kein dicker Wälzer und ich hätte das Buch auch sehr viel schneller durchgelesen haben, aber ich wollte mir die Spannung wahren und habe versucht, jeden Tag ein Kapitel zu lesen.
Sobald man ein Kapitel zu Ende gelesen hat und danach eine Pause macht, ist es trotzdem nicht schwer, wieder ins Geschehen einzudringen. Die Spannung zieht sich von Anfang bis Ende durch das Buch und dadurch macht es richtig Spaß weiterzulesen.


Obwohl Justine die Geschichte auf ihrem Blog veröffentlicht hat, bin ich völlig unvoreingenommen herangegangen. Das Einzige was ich gelesen hatte, war ein kleiner Ausschnitt, der mich gleich fasziniert hatte.
Es liegt jedem frei, ob er mehr oder weniger liest, bevor er sich das Buch kauft.


Noch als kleine Anmerkung:

Justine Wynne Gacy leidet an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche, wodurch sich natürlich auch Fehler in den Text eingeschlichen haben. 
Ich weiß von ihr, dass sie das Buch Korrektur lesen lassen hat, doch scheinbar hatte der Korrektor keine Lust, die Fehler auszumerzen.
Persönlich kann ich sagen, dass es keine wirklich gravierenden Fehler sind, die den Text sinnlos erscheinen lassen. Vielmehr sind es Kommafehler und andere Kleinigkeiten, über die man hinweg sehen kann. Der Sinn geht durch diese Fehler nicht verloren und ich muss Justine meinen größten Respekt aussprechen, da sie trotz ihrer Schwäche mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit gegangen ist!

Das Buch wird derzeit noch einmal korrigiert und sollte anschließend nahezu fehlerfrei sein.


Kommentare:

  1. ah ^^ das ist ja gut zu wissen !
    Ich wollte mir das Buch per Amanzon bestellen, sah aber die schlechten Kritiken...
    Wenn es nochmals überarbeiter wird, warte ich noch etwas ab...

    Aber die Story reizt mich schon sehr!
    Ist mal eine willkommene Abwechslung zu dem "Vampirkitsch" der letzten Jahre...

    AntwortenLöschen
  2. Klingt wirklich spannend!
    Habe mir das Buch gerade bestellt und freue mich schon sehr darauf es endlich zu lesen!
    Bis auf die Sache mit den Fehlerchen die sich eingeschlichen haben/hatten, ließt man wirklich nur gutes und ich finde es schön das du einer Indie-Autorin so hilfst!

    Die anderen Autoren in diese Richtungen haben meist recht einfallslose "Lovestorys" denen ich so gar nichts abgewinnen kann!

    Ich werde eine Rückmeldung geben sobald ich das Buch durch habe!

    Liebe Grüße

    Ana

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr spannendes Buch!
    Habe es gerade durch und war begeistert!

    Endlich mal eine Indie-Autorin die einen Roman verfasst hat, der auch ein Bestseller hätte werden konnten! Großartig!

    AntwortenLöschen

Responsive Simple Template © by beKreaTief | Layout © by MaryJuana | Content © by MaryJuana | since 2012